Öffent­lich­keits­arbeit

Infor­mieren und überzeugen

Kommu­nales Handeln rückt zunehmend in den Focus der Bürge­rinnen und Bürger. Deshalb ist ein offener, trans­pa­renter und vertrau­ens­voller Umgang auf Augenhöhe zwischen Verwaltung und Bürger­schaft wichtig. Dies setzt die Bereit­schaft zur Einbindung und Mitsprache in Entschei­dungs­pro­zessen voraus, wie z. B. der Erstellung eines kommu­nalen Leitbildes oder der Planung von Infra­struk­tur­maß­nahmen.

Hier können wir Sie unter­stützen durch die Aufbe­reitung öffent­lich­keits­wirk­samer Medien, der Planung und Durch­führung von Bürger­ge­sprächen oder der Erstellung von strate­gi­schen Öffent­lich­keits­kon­zepten.

Gremi­en­arbeit

Änderungen von Gebühren und Beitrags­sat­zungen, Organi­sa­ti­ons­struk­turen und die Umsetzung aktueller gesetz­licher Vorgaben erfordern die Infor­mation und Beratung politi­scher Entschei­dungs­träger, betrof­fener Bürge­rinnen und Bürger und anderer Betei­ligter. Dabei sind häufig Wider­stände und Konflikte zu überwinden. Wir begleiten und beraten vor Ort in politi­schen Gremien und Bürger­ver­samm­lungen. In gericht­lichen Verhand­lungen begleiten wir Sie als Gerichts­bei­stand. Dazu stellen wir geplante Konzepte für den Klima­schutz und die Klima­an­passung vor, beraten zu Gewässern, Liegen­schaften und anderen Themen.

Dr. Ralf Togler – Prokurist, Sachbe­reichs­leitung Technik und Umwelt
  •  (Re-)Kommunalisierung im Energie­be­reich
  •  Hochwasser und Überflu­tungs­schutz
  •  Kommunale Klima­an­passung
  •  Kommu­naler Klima­schutz
  •  Konzes­si­ons­ver­fahren Strom/Gas/Trinkwasser
  •  Maßnahmen nach WRRL
  •  PlattformKlima.NRW
  •  Projekt­ma­nagement
Telefon: +49 211 430 77 101
Mobil: +49 1520 150 08 13
Fax: +49 211 430 77 22

Bürger­be­tei­ligung

Frühzeitige Betei­ligung von Bürge­rInnen führt zu erfolg­reichen Projekten, der Vermeidung teurer und langwie­riger gericht­licher Ausein­an­der­set­zungen und einem Gemein­wesen, dessen Entschei­dungen von allen getragen werden. Während den gewählten Gremien Entschei­dungs- und Handlungs­spiel­räume erhalten bleiben müssen, soll inter­es­sierten Bürge­rInnen gleich­zeitig Teilhabe an der politi­schen Entschei­dungs­findung einge­räumt werden.

Bürger­be­tei­li­gungs­pro­zesse sind nicht selten rein infor­meller Natur und es ist nicht geregelt, wie mit den Betei­li­gungs­er­geb­nissen in letzter Konse­quenz umgegangen werden muss. Damit hängt es vom politi­schen Willen und den Rahmen­be­din­gungen vor Ort ab, wie die Ansichten der Bürge­rInnen Beachtung finden.

Obwohl es vielfältige Instru­mente der Bürger­be­tei­ligung gibt, fehlen den Mitar­bei­te­rInnen der Kommu­nal­ver­wal­tungen häufig der erfor­der­liche zeitliche Spielraum, das Wissen über die Möglich­keiten oder die erfor­der­lichen Struk­turen, um Betei­li­gungs­pro­zesse umzusetzen oder voran­zu­treiben. Trans­pa­rente Entschei­dungs­grund­lagen schaffen Glaub­wür­digkeit, aber die Infor­ma­tionen müssen gut aufge­ar­beitet und kommu­ni­ziert werden.

Wir bieten Ihrer kommu­nalen Verwaltung eine profes­sio­nelle Begleitung Ihrer Bürger­be­tei­li­gungs­vor­haben an. Dabei bearbeiten wir das Thema konzep­tionell und syste­ma­tisch mit Hilfe geeig­neter Werkzeuge. Mit Ihnen gemeinsam erstellen wir indivi­duelle Betei­li­gungs­kon­zepte und Spiel­regeln, unser Spektrum reicht von Anlie­ger­bei­trägen bis hin zum kommu­nalen Leitbild. Damit nichts verloren geht, legen wir standar­di­sierte und erprobte Prozesse zugrunde.

Julian Salandi – Personal- und Organi­sa­ti­ons­ent­wicklung
  •  Bürger­be­tei­ligung
  •  Veran­stal­tungen
Telefon: +49 211 430 77 271
Mobil: +49 162 409 78 16
Fax: +49 211 430 77 22