Kosten­senkung und Nachhal­tigkeit durch das richtige Fuhrparkkonzept

Vorteile einer kommu­nalen Fuhrparkstrategie
Unser Newsletter vom 22. Februar 2021

Elektro, Hybrid, Wasser­stoff, Brenn­stoff­zelle – neue Antriebe für Fahrzeuge gewinnen zunehmend an Bedeutung. Die Möglichkeit, über den kommu­nalen Fuhrpark nicht nur die CO2-Belastung zu senken, macht eine nähere Betrachtung lohnenswert.

Bund und Land unter­stützen mit zahlreichen Förder­pro­grammen die Anschaffung von Fahrzeugen mit alter­na­tiven Antrieben jeder Art – vom Pkw über das Lastenrad bis zum E-Bus oder zum wasser­stoff­ge­trie­benen Abfall­fahrzeug. Doch mit der allei­nigen Anschaffung von Fahrzeugen ist es nicht getan. Eine gute Ladein­fra­struktur und die passende Strom­ver­sorgung gehören für E-Fahrzeuge ebenso dazu wie eine erreichbare Betan­kungs­mög­lichkeit bei Wasser­stoff­fahr­zeugen.

Eine möglichst weitrei­chende kommunale Fuhrpark­stra­tegie erscheint darum sinnvoll. Neben einem Fuhrpark­konzept muss genügend Parkraum ebenso wie die verfüg­baren Verkehrs­flächen zur Verfügung stehen. Darüber hinaus denkt ein modernes Fuhrpark­ma­nagement Anreize für die private Nutzung klima­freund­licher Verkehrs­mit­telwahl mit:
Können Kommu­nal­fahr­zeuge temporär als Privat­fahr­zeuge genutzt werden?
Wie sieht es mit der Nutzung von Ladein­fra­struk­turen an öffent­lichen Gebäuden aus?

Wir erörtern mit Ihnen Ihr Fuhrpark­konzept mit Blick auf die möglichen Moder­ni­sie­rungen und auf den finan­zi­ellen Rahmen: Für welche Fahrzeuge und Nutzungen bieten sich bspw. Varianten mit alter­na­tiven Antrieben an?

Wir kennen uns aus mit Verga­be­ver­fahren und Organi­sa­ti­ons­un­ter­su­chungen und suchen mit Ihnen nach geeig­neten Förderungsinstrumenten.

Ihr Ansprech­partner
bei Fragen zu einem kommu­nalen Fuhrparkkonzept:

Andreas Pokropp – Kommunale Beschaffung
Tel.: +49 211 430 77 188